HeRaS Verlag

 

 

Gerhard Schumacher wurde 1949 in Berlin (West) geboren. 

Das Studium des Ingenieurwesens brach er ab und absolvierte statt dessen eine kaufmännische Lehre. Nach beruflich bedingten Aufenthalten in Hongkong und der Türkei kehrte er wieder nach Berlin zurück und beteiligte sich an einer Galerie in Berlin - Friedrichshagen. Seit 2005 widmet sich Schumacher ausschließlich dem Schreiben und veröffentlichte zahlreich Romane, Erzählungen, Novellen und Gedichte.

Außerdem schreibt er regelmäßige Kolumnen für eine linke Monatszeitschrift in Leipzig.

Gerhard Schumacher ist seit 1973 verheiratet und hat zwei Kinder.

Er lebt in Berlin und Berkenthin (Schleswig-Holstein).

 

 

Gerhard Schumacher hat unter der Adresse:

 

www.halunkenpostille.wordpress.com 

 

einen Blog eröffnet und würde sich sehr freuen, wenn der eine oder andere hin und wieder mal 'reinschaut. Kommentare und Anregungen sind willkommen.

 


Bei uns erschienen:

Jakob Zimmermann kommt 1932 nach Arta auf Mallorca, das Erbe des ihm unbekannten Xavier Marrasca anzutreten. Marrasca macht in einem persönlichen Schreiben an ihn einige mysteriöse Andeutungen über die Umstände des Erbes, was ihm umso verwunderlicher ist, da Marrasca um die Jahrhundertwende vor Canyamel ertrunken ist und Zimmermann gar nicht kennen kann. Zusammen mit zwei dem guten Leben zugetanen Geistlichen bemüht sich Zimmermann um Klärung und gerät immer tiefer in den Sog von Intrigen und Verbrechen um politische Macht und sehr viel Geld.   

 Die Printversion finden Sie im trafo Literaturverlag, Berlin: www.trafoberlin.de 


 

 

Schumacher zeigt uns die Boshaftigkeit bürgerlicher Beharrungsmechanismen, des bourgeoisen Benimm, einer ordentlichen Ignoranz und die Neidpartikel , die wie Staub immer wieder die Teilnehmer der Sommerfrische bedecken.(Literaturglobe)  

Die Printversion finden Sie im trafo Literaturverlag, Berlin: www.trafoberlin.de

 


 

 

 Es ist das unzweifelhafte Verdienst des vorliegenden Werkes, diesen Verfall mit Humor  und Nachsicht in eine Familiensaga gefasst und so der Mit- und Nachwelt erhalten zu haben. 

 

Die Printversion finden Sie im Verlag Oswalds Erben Ltd., London-Berlin: www.oswalds-erben.de

 


 

Ihre Vermutung trügt Sie nicht, dem ist wirklich so, in diesem Roman wird über jede Gebühr gebechert. Das ist mir auch alles sehr peinlich, weiß ich doch um die Schädlichkeit des Dämons Alkohol, allein als Chronist der Ereignisse bin ich nicht der Volksgesundheit, sondern einzig der Wahrheit verpflichtet.  

Die Printversion finden Sie im trafo Literaturverlag, Berlin: www.trafoberlin.de 

 


 

 Adelin van Wendelstrepp wird zum Anwesen seines Freundes und Lehrmeisters Drago vom Sternberg gerufen. Dort angekommen, stellt er fest, dass dieser entführt, ein weiterer Freund brutal ermordet wurde. Zusammen mit einigen Gleichgesinnten macht er sich auf die Jagt nach den Entführern, die durch alle vier Provinzen Espodranas führt. Dabei kommen die Freunde einer geheimnisvollen Bruderschaft auf die Spur, die das gesamte Land unter ihre Herrschaft bringen will. Doch die Gefährten wehren sich. Es entbrennt ein Kampf auf Leben und Tod.

 

Die Printversion finden Sie im trafo Literaturverlag, Berlin: www.trafoberlin.de


 

 

Das Büchlein gleicht einer Podiumsdiskussion aus Anlass seines Untertitels: 25 Jahre neues Deutschland. Auf der Bühne zwei kurz nach dem Krieg Geborene, mit westdeutschem und ostdeutschem Vorleben. Der eine nimmt sich Ochs und Esel oder Das deutsche Dilemma vor, der andere Die DDR – ein Staat ohne historische Chance. Dazu ein Moderator, der mal bekräftigend, mal korrigierend eingreift (Manfred Hötzel als Vorwortautor). Und schließlich eine Stimme aus dem Publikum: Nachbemerkungen einer Juristin und Sozialtherapeutin (Carmen Melchien), die in jungen Jahren als stellvertretende Bürgermeisterin einer thüringischen Kleinstadt gearbeitet hat.

 

  

  Wir sind doch nur typische Kleinbürger mit scheinbar fortschrittlichen Ansichten, die wir lauthals in die Welt posaunen, um allen zu zeigen: seht her, wie frei und progressiv wir sind. Die Kreise, in denen wir uns bewegen sind nichts anderes als die sumpfig modrige Brutstätte des Spießertums. 

 

 

 

 Die Beerdigung eines ihrer Mitstreiter führt fünf ehemalige '68er zusammen, die vierzig Jahre zuvor gemeinsam in einer Kommune lebten und die Welt revolutionär verändern wollten.

Ein jeder von Ihnen hat danach eine bürgerliche Karriere gemacht und fragt sich jetzt, am absehbaren Ende des Lebens, wie es kommen konnte, dass nicht sie das System veränderten, sondern Teil desselben wurden.

Im Mittelpunkt der Diskussionen steht die Frage, ob der bewaffnete Kampf gegen die herrschenden  Verhältnisse in unserer Gesellschaft ein adäquates Mittel des Widerstands sein kann.

Dokumente der Zeit und Aussagen führender Protagonisten ergänzen das szenische Geschehen des Ramans. 

 

 

 

 

 


 

Weitere Werke von Gerhard Schumacher:

Des Neffen Lende (zusammen mit Axel Frohn), Das große Buch der gezeichneten Reime, Berlin 2007

 

Müggelsee Blues, Merkwürdige Geschichten, Berlin 2007

 

Besuch beim Dichter, Gereimte & ungereimte Unterstellungen, Berlin 2008

 

Bericht der Maräne, Eine Erzählung, Berlin 2007

 

Das Fest in Farchau, Eine Kopfgeburt, Berlin 2008

 

50 Golden Years, a tribute to the New Skiffle Spirits, Berlin 2008

 

Besenrein – 20 Jahre neues Deutschland (zusammen mit Axel Wörner), Zwei Ansichten aus West und Ost,

Berlin 2009

 

Halunkenpostille, Notizen aus der Hauptstadt der BRD, Berlin 2011

 

  

Künstlerbücher:

 

Tractatus

von den Thieren und ihrem seltsamen Verhalten

mit Zeichnungen von Ines Pierling

Berlin 2005

 

Amrum und der Weg dorthin

mit Zeichnungen von Tilman Otten

Berlin 2005

 

Dringliche Bitte an einen Freund

mit 21 Originalholzschnitten von Tilman Otten

Berlin 2006

 

Das Tor des zehnten Bambus

mit Linolschnitten von Bernd H. Rühmann

Berlin 2007

 

alle Künstlerbücher sind erschienen bei der

edition gallus in der Lankwitzer Handpresse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HeRaS Verlag Göttingen | mail@herasverlag.de